baum_frei2

Was ist das?
 
Osteopathie ist ein medizinisches System, das sich zur Diagnose und Therapie der Hände bedient, manuelle Techniken einsetzt, darüber hinaus aber ein philosophisches Konzept besitzt, das das Individuum in seiner Ganzheit erfasst.
Das griechische Wort Osteo bedeutet gleichzeitig Knochen, aber auch Ursache. Pathos bedeutet Leiden oder Leidenschaft. So bezeichnet der Begriff Osteopathie die Suche nach der Ursache des Leidens. Die Osteopathie behandelt nicht die Symptome, sondern die Ursachen. In der osteopathischen Behandlung werden die Beziehungen zwischen den einzelnen Systemen im Körper harmonisiert und das verlorene Gleichgewicht wieder hergestellt.
 
Wie sieht die Behandlung aus?
Untersuchung des gesamten Körpers mit Hilfe der Applied Kinesiologie (Muskeltests) auf Blockaden/Fehlstellungen und organisches Ungleichgewicht sowie möglicher hormoneller Dysbalancen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, Nährstoffmangel etc...
 
Kraniosacraler Ausgleich der Hirnneigung und damit der verbundenen Fehlstellung im Kiefer, Becken und der Wirbelsäule.
 
Parietaler Ausgleich aller knöchernen Strukturen mit Behandlung der muskulären Fehlstellung.
 
Viszeraler Ausgleich aller Organe, welche sich im Ungleichgewicht befinden.
 
Gegebenenfalls Trauma und Narben Behandlung/Entstörung
Mann01
Mann02
Mann03